Ruth Johanna Benrath

EINE ZEIT UND ZWEI ZEITEN UND EINE HALBE ZEIT  

Für Ron Silliman

Es hört nie auf. Der matte Geist. Ein Kitzeln in der Kehle. Jeder kann sehen, was Sie online tun. Wimpern aus Gras. Jetzt nicht aufregen. Ich sitze falsch herum, mit dem Rücken zur Welt. Umgehungsstraße, Autobahnauffahrt, Autobahndreieck, Autobahnkreuz. Die neuen Sätze. Unsere Gegend gilt nicht als bevorzugte Citylage. Bleistifte aus dem Vorrat meines Vaters. Zeitung von gestern. Wenn Freiheit bedeutet, dass du alles machen kannst. Grimasse im Schlaf. Wie Lenin im verplombten Zug durchs Deutsche Reich fuhr und Kotelett mit Erbsen aß. Kawumm. Kinder brauchen Helden. Demenz frisst meiner Mutter das Gehirn weg. Vierzig Jahre nach Bubacks Ermordung melden sich die Kinder seines Fahrers zu Wort. Evet oder Hayir. Abtauchen. Ursuppe. Das Lied der Lieder. Abends mit dem Smartphone ins Bett, nicht empfehlenswert. Discussion on the Absolute. Balztanz der Flamingos. Wenn das Heiner Müller wüsste. Nach dem Tod meines Vaters habe ich zwei Jahre lang wie unter einer Glasglocke gelebt. Rauchmelder. Parzen. Käfig, suche deinen Vogel. Einmal gesagt, und schon wirst du darauf festgelegt. Schlagstock. Zartes Grün. Nicht mehr jung. Meaningless. Sich spreizende Flügel. Müssen es unbedingt 100 Sätze sein? Tränen beim Denken. Für Windows XP hat man die Updates eingestellt. Oink, oink. Helmut Kohl ist tot. Der Balkon der Nachbarn ist schon bepflanzt. Eine Frau jenseits der Fünfzig. Das jüngst aufgenommene Kätzchen macht die ganze Familie verrückt. Mit dem Kopf in den Wolken. Manuskript abgelehnt. Der magische Moment. 59 Marschflugkörper. Und jetzt zum Sport. Bleibe bei uns, denn es will Abend werden. Geräusche von Werktätigkeit. Jeder Text muss irgendwann einmal ein Ende haben. Sarin, Gefahr für Leib und Leben. Welchen Status hatten Sie zu Beginn des Stipendiums? Monsterpathos. Wenn die vereinten Nationen fortlaufend ihre Pflicht zu handeln verletzten. Denkmal einer mutigen Frau. In Klammern gesagt. Kinder starben schneller als Erwachsene. Die freie Rede. Dauernd auf Reisen. Erbrochenes kam aus Nase und Mund, dunkelgelb, manchmal ins Braune übergehend. Zwei Bleistifte, einen als Ersatz. Am dritten Tage auferstanden. Zerrissen zwischen Ja und Nein. Revolutionäre Selbstkritik. Ich wandere der Sonne hinterher. Ein junger, lokal bekannter, aufstrebender Autor. Wolkenloser Himmel, für manche Menschen ein Problem. Was wir hier machen, ist, dich zum Leben zu erwecken. Würde, wollte, hätte, könnte. Aus der Ferne das rhythmische Ping-Pong der Tischtennisspieler unten auf der Straße. Landesgrenze. Bluthochdruck. Fünf Minuten vor der Zeit, ist des Soldaten Pünktlichkeit. Versenkung. Das ausgemergelte Denken. Wenn es die Funktion des Schreibens ist, die Welt auszudrücken. Eingeweide der Götter. Die Schulklingel funktioniert auch in den Ferien. Adam, wer war das nochmal? Verglimmung. Mindfullness. Ameisen am Eisen. Wie lange dauert es noch bis zum Ende der unbegreiflichen Geschehnisse? Ich singe mit, wenn alles singt. Interesseloses Wohlgefallen. Gibt es ein Gesetz der betonten Pänultima, was die Wortstellung im Satz angeht? Das ist nicht Ihr Vater, sondern Ihr Mann. Seufzende Sonne. Landesamt für Ausgleichsangelegenheiten. Da war ein Reh im Text, nein, ein Hirsch. Auch dies ist eine Form des Ausruhens. Off the records. Den Himmel kann man nicht austrinken. Kleistpark. Rauch sind wir, der eine kleine Zeit bleibt. Bewegliche Lettern. Alles nochmal von vorn.

Zurück zur Auswahl