Aktuelles Heft

PROSA

Skizzen und Erzählinseln – Zsuzsanna Gahse

NEUE TEXTE AUS DER SCHWEIZ

Niemandskinder im Dickicht (Essay) – Ruth Gantert
Plädoyer fürs Erfinden, die Fiktion, das Mögliche. Interview mit Dorothee Elmiger – Beat Mazenauer
Plaisir (Prosa) – Dorothee Elmiger
Wolkenreaktoren (Vier Gedichte)  – Martin Bieri
Diese ganze Luft (Gedicht) – Maria Leuenberger
Das Schwarz des Himmels  (Prosa)  – Mary-Laure Zoss
Solitude publique / Öffentliche Einsamkeit (Prosa) – Philippe Rahmy
Ganzkörperakt – Philippe Rahmy
Drei kurze Texte – Matteo Terzaghi
streichle einen hund (Fünf Gedichte) – Flurina Badel

ESSAY

Zweifel eines kritischen Rationalisten (Zu Wolfram Malte Fues)  – Axel Helbig

BILDENDE KUNST

Malen, was der Fluss erzählt. Zur Kunst des Dresdner Malers und Grafikers Wolfgang Kühne – Heinz Weißflog

LAGEBESPRECHUNG 72

Die Ammonitin. Zur Poesie von Lara Rüter – Paul-Henri Campbell
dura mater (Neun Gedichte) – Lara Rüter
ein unechtes gelenk (Poetologische Notiz) – Lara Rüter

INTERVIEW

Ein Leben mit der Sammlung. Gespräch mit Marlies Giebe – Gregor Kunz

TSCHECHISCHE DICHTUNG UND PROSA

Tschechische Dichtung und Liebe zur Sprache – Ondřej Cikán
Traum im Mai (Gedicht) – Heinrich der Jüngere von Münsterberg / Hynek von Poděbrady
Sonett Nr. 15 (Gedicht) – Ján Kollár
Mai (Drei Gedichte) – Karel Hynek Mácha
Für V. B. Nebeský (Gedicht) – Siegfried Kapper
Rückkehr (Zwei Gedichte) – Otokar Březina
Es spielte wer Oboe (Zwei Gedichte) – Karel Hlaváček
Wer zauste so Ihr dunkles Haar? (Gedicht) – Antonín Sova
Frösche (Gedicht) – Jan Neruda
Waldquelle (Gedicht) – Josef Václav Sládek
Ein Mädchen schläft ein (Zwei Gedichte) – Vladimír Holan
Mein Gesang (Drei Gedichte) – František Hrubín
Ein Schläfer (Gedicht) – František Halas
Gedicht für die Nacht (Gedicht) – Vítězslav Nezval
Lichter gehen durch die Straßen (Zwei Gedichte) – Egon Bondy
Geheimnisse der Burg Tollenstein (Romanauszug) – August Vojtěch Nevšímal
Der blutige Roman (Romanauszug) – Josef Váchal
Ich beschreibe Ihnen meinen Tisch beim Abendessen (Zwei Gedichte) – Ivo Vodseďálek
Igitt! (Zwei Gedichte) – J. H. Krchovský
Ich habe ihn dabei Jungchen genannt (Fünf Gedichte) – Jana Černá /  Honza Krejcarová
So ist das Land hier (Zwei Gedichte) – Jiří Kolář
gekippt (Zwei Gedichte) – Jan Škrob
Lied für niemanden (Gedicht) – Jiří Žáček
Ich bin der Juni (Zwei Gedichte) – Jitka N. Srbová
Wir Menschen mit eingestürzten Gehirnen (Zwei Gedichte) – Hana Fousková
und dem über die dunkelheit (Gedicht) – Ondřej Hložek
Labyrinth (Zwei Gedichte) – Kamil Bouška
Sie vertreiben täglich den Exodus (Zwei Gedichte) – Adam Borzič
Mein Träumen von dir (Gedicht) – Ondřej Cikán
Prag eines Ankommenden (Gedicht) – Sylva Fischerová
So verflog der Tag (Prosa) – Julius Zeyer
Das Karussell (Prosa) – Jan Balabán
Die Feier (Prosa) – Ivan Matoušek
Choose Your Corona Reality (Prosa) – Tereza Semotamová

REZENSIONEN

Reiner Neubert zu neuen Bücher tschechischer Autoren in deutschsprachigen Verlagen
Heinz Weißflog zu Mihai Eminescu, Theodor Fontane, Sona Van, Jan Kuhlbrodt
Patrick Wilden zu Saskia Warzecha
Peter Gehrisch zu Matthias Buth
Stefan Walfort zu Walter Schmitz
Axel Helbig zu Andreas Heidtmann
Róža Domašcyna zu Sabine Göttel